Wiederholt bin ich darauf angesprochen, dass der Investor für die geplante Herberge Stadtcafe “pleite” wäre. Vielleicht können Sie mir helfen, woher dieses Gerücht stammt? Zur Eröffnung unseres Seminargartes war Herr Zinner persönlich mit dem ausführenden Architekten vor Ort um Fragen von Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, zu beantworten. Nach der durchgeführten Ausschreibung und der erfolgten Vergabe durch den Investor sind die dortigen Baumaßnahmen in der vergangenen Woche wieder angelaufen.

Um noch einmal in der Geschichte zurück zu gehen – ohne Herrn Zinner hätte das Stadtcafe nicht nur keine Zukunft, nein, es stände schon gar nicht mehr. 2015, als Herr Zinner es erwarb, stand das Gebäude kurz vor dem unmittelbaren Abriss durch die Bauaufsicht. Ohne dieses Engagement würden wir dort heute eine große Baulücke mit Blick auf die “Brandmauern” des dahinterstehenden Gebäudes haben. Aktuell, dank des Investors und der Städtebauförderung von Bund, Land und Kommune entsteht dort eine Herberge, die unsere Stadt bereichern wird.

In dem Zusammenhang möchte ich gern auch ein/zwei Unklarheiten zu unseren innerstädtischen Baumaßnahmen ausräumen. Ich bin mir bewusst, dass diese durch die ausgeschilderten Umleitungen für viele von Ihnen längere Wege bedeuten und bitte Sie um ihr Verständnis. Vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen in der „großen Politik“ sind wir froh und dankbar, dass wir bereits im zeitigen Frühjahr alle großen geplanten Baumaßnahmen zu den veranschlagten Kosten vergeben konnten und das sich diese in den geplanten Umsetzungen befinden. Ein zeitigerer Beginn der Baumaßnahmen war leider nicht möglich und die Termine zur Fertigstellung sind durch die bewilligten Fördermittel vorgegeben. Mit ihrer Fertigstellung wird sich die Attraktivität unserer Stadt weiter erhöhen.