Wirtschaft

Zschopau/Krumhermersdorf sind durch die B174 in nur wenigen Minuten von Chemnitz aus zu erreichen. Wirtschaftlich profitierte unsere Stadt in den vergangenen Jahren davon nur sehr wenig. Ich finde: Alle Ideen, die dazu beitragen, attraktive Arbeitsplätze in unserer Stadt zu schaffen, müssen positiv diskutiert werden. Denkverbote kann sich Zschopau nicht leisten!

Als OB stehe ich für:
– Aufstellen eines Flächennutzungsplanes mit neuen Gewerbegebietsflächen
– keine Denkverbote bei neuen Ideen
– regelmäßige und bessere Kommunikation mit den Gewerbetreibenden

 
 

Innenstadt

Unsere Stadt verfügt über einen attraktiven historischen Ortskern, der jedoch nicht frei von „Sorgenkindern“ ist (z.B. Stadtcafé,  „alte Schule“ an der Kirche). Hier müssen Stadtrat und Verwaltung lösungsorientiert zusammenarbeiten. Der Einzelhandel ist (noch) mit vielen Fachgeschäften vertreten. Ich sehe es als eine große Herausforderung, gemeinsam die vorhandene Vielfalt in Konkurrenz zu den Einkaufsmöglichkeiten in Chemnitz weiter zu entwickeln.

Als OB stehe ich für:
– Engagement für die Bewahrung stadtbildprägender Gebäude
– Unterstützung beim Erhalt des vielfältigen Einzelhandelsangebotes

 
 

Bildungsstandort

In Zschopau werden über tausend Schüler unterrichtet, die unsere Stadt täglich beleben und gleichzeitig ein Wirtschaftsfaktor sind. Ich erachte es als unbedingt notwendig, ALLE Schulen in ihrem Bestand zu sichern und bei der Werbung neuer Schüler zu unterstützen. Eine der Grundvoraussetzungen dafür ist die weitere Modernisierung unserer Schulen und Kindertagesstätten. Mir ist es wichtig, Ideen und Aktivitäten junger Menschen zu fördern. In regelmäßigen Abständen werde ich hierzu Gesprächsrunden durchführen, um damit auch ihr Interesse und Engagement für die Stadt zu wecken.

Als OB stehe ich für:
– Unterstützung bei der Bestandserhaltung ALLER Schulen
– weitere Modernisierung der Schulen und Kindertagesstätten
– regelmäßige Diskussionsforen mit Jugendlichen

 
 

Wohnstandort

Das Wohnumfeld in den einzelnen Stadt- und Ortsteilen muss unter Beachtung der demografischen Entwicklung (z.B. Barrierefreiheit) und der Nutzung vorhandener Förderprogramme weiter aufgewertet werden. Erforderlich ist auch die Erstellung eines Einzelhandelskonzeptes (z.B. Erhalt ehem. LIDL-Markt als Einkaufsstätte). Um unsere Kommune als Wohnstandort zu stärken, halte ich es für notwendig, dass dieser aktiv beworben und gleichzeitig neue Eigenheimstandorte erschlossen werden. Für die Zschopauer Innenstadt muss eine Anwohnerparkregelung erarbeitet werden.

Als OB stehe ich für: :
– weitere (barrierefreie) Aufwertung des Wohnumfeldes
– Ausweisung von neuen Eigenheimstandorten im zu erstellenden
   Flächennutzungsplan
– aktive Bewerbung Zschopaus als Wohnstandort
– Anwohnerparkregelung für die Zschopauer Innenstadt

 
 

Kultur, Sport, Ehrenamt

Wir können stolz sein auf die Vielzahl von Vereinen, Initiativen und Gruppen, die sich von Sport über Kultur bis hin zum Altbergbau ehrenamtlich engagieren. Ich finde, diese Vielfalt muss unbedingt erhalten bleiben, denn jeder hier investierte Euro kommt der Allgemeinheit zugute. Dazu zählen für mich der Erhalt und die Modernisierung vorhandener Sportstätten genauso wie die mittelfristige Schaffung eines Veranstaltungssaales für Kultur, Konzerte, Schulanfänge, Jugendweihen, Abschlussfeiern, Sport- und Tanzstundenbälle.

Als OB stehe ich für:
– Förderung des ehrenamtlichen Engagements
– Erhalt und Modernisierung der Sportstätten
– Fortbestand der Kulturfabrik Zschopau
– mittelfristig: Schaffung eines Kultur- und Veranstaltungssaales
   auf der ehemaligen Kinofläche

 
 

Schloss Wildeck/ städtische Feste

Das Wahrzeichen unserer Stadt nutzt sein touristisches Potential aktuell nicht aus. Um die Besucherzahlen des Schlosses zu erhöhen, müssen Veränderungen in der räumlichen Nutzung, der musealen Präsentation und der Vermarktung erfolgen. Der Schlosshof sollte zudem gastronomisch genutzt und saisonal abends länger geöffnet sein. Wesentlich in der Außendarstellung einer Stadt sind auch ihre kulturellen Veranstaltungen. Hier werde ich nicht nur an Bewährtem festhalten.

Als OB stehe ich für:
– Erarbeitung eines weiterführenden Nutzungskonzeptes für
   Schloss Wildeck mit touristischer Vermarktung
– Wechselausstellungen mit überregionaler Ausstrahlung
– inhaltliche Überarbeitung von Schloss- und Schützenfest/
   Weihnachtsmarkt

 
 

Freibademöglichkeit

Für mich stellt sich nicht die Frage: Freibad Krumhermersdorf oder Freibad Zschopau! Beide sind gleichberechtigt nebeneinander richtig und wichtig! Deshalb stehe ich voll und ganz hinter der Umsetzung des Stadtratsbeschlusses zur Umgestaltung des Freibades Zschopau zu einem Familien- und Naturbad.

Als OB stehe ich für:
– attraktive Freibäder in Zschopau und Krumhermersdorf

 
 

Lebendige Demokratie – Aktive Bürger

Eine Stadt lebt von der Teilhabe ihrer Bürger! Daher ist mir sehr wichtig, alle Einwohner von Beginn an in kommunale Entscheidungsprozesse einzubinden und mit regelmäßigen Einwohnerversammlungen und Bürgersprechstunden für Transparenz zu sorgen. Eine bürgerfreundliche Verwaltung, die ein offenes Ohr für die Sorgen und Anliegen ihrer Bürger hat, ist für mich eine Grundvoraussetzung.

Als OB stehe ich für:
– Einwohnerversammlungen und Bürgersprechstunden
– Übertragung der Stadtratssitzungen im Regional-TV/ Internet
– eine bürgerfreundliche Verwaltung

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger, versuchen wir gemeinsam das scheinbar Unmögliche!